Schlagwort-Archiv: solarthermie

Heizen mit erneuerbaren Energien – Marktanreizprogramm 2015 BAFA Teil

Beim Heizen auf erneuerbare Energien umstellen und von attraktiver Förderung profitieren

Auf dem Strommarkt ist der Siegeszug der erneuerbaren Energien weit vorangekommen, auf dem Wärmemarkt bestehen noch erhebliche Potenziale.hybridkollektorDabei wird für das Heizen hierzulande zu viel Energie verbraucht: Mehr als zwei Drittel der Heizungsanlagen in Deutschland arbeiten ineffizient; rund zehn Millionen der Kessel sind älter als 15 Jahre.

Marktanreizprogramm (MAP)
Mit dem aktuell überarbeiteten und verbesserten Marktanreizprogramm (MAP), das zum 1. April 2015 in Kraft getreten ist, will das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) mehr Haus- und Wohnungseigentümer, aber auch Unternehmen und Kommunen motivieren, bei der Wärme auf die Kraft der Sonne, Biomasse und Erdwärme zu setzen.

Download > Richtlinien zur Förderung von Maßnahmen zur Nutzung erneuerbarer Energien im Wärmemarkt vom 11. März 2015

Weitere Infos zur Förderung mit dem Marktanreizprogramm lesen Sie hier bei BAFA

Förderung im Marktanreizprogramm 2015, BAFA-Teil, Investitionskostenzuschüsse

BAFA-foerderung_im_marktanreizprogramm_2015_bafaDie Förderung richtet sich nach den Richtlinien zur Förderung von Maßnahmen zur Nutzung erneuerbarer Energien im Wärmemarkt vom 11. März 2015, die zum 1. April 2015 in Kraft treten.

Hier finden Sie eine Übersicht über die Möglichkeiten einer BAFA Förderung beim Heizen mit:
– Solarthermie
– Biomasse wie Pellets
– Wärmepumpe

Download > Übersicht BAFA Förderung 2015 beim heizen mit erneuerbare Energien

BAFA Info-Flyer – Heizen mit erneuerbaren Energien

BAFA Info, heizen mit erneuerbaren Energien und die aktuellen Förderprogramme 2015

Erneuerbare Energien können den Wärmeenergiebedarf für Heizung und Wasser bis zu 100 Prozent decken. Ob Solarthermieanlage, Biomasseanlage oder effiziente Wärmepumpe – die Umstellung der Heizungsanlage in Wohngebäuden auf erneuerbare Energien wird mit dem Marktanreizprogramm (MAP) gefördert. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat die Möglichkeiten dazu im April 2015 noch einmal verbessert. In dem vorliegenden Flyer finden Sie Informationen zur Förderung.
Flyer – Download hier

Photovoltaik eine tragende Säule bei der Gewinnung erneuerbarer Energien

Solaranlage, Photovoltaik, Sonnenenergie

An sonnenreichen Tagen können die in Deutschland installierten Photovoltaik-Anlagen bereits mehr als die Hälfte der Verbrauchsspitzen zur Mittagszeit abdecken. Zudem übernimmt die Photovoltaik auch immer mehr Systemdienstleistungen, die das Stromnetz stabilisieren. Die AEE hat zudem ihr Bundesländerportal mit den neuesten Zubauzahlen der Bundesnetzagentur für 2014 aktualisiert.

Rückblick Kalter Markt Ellwangen 2015

Wir bedanken uns herzlich bei allen Besuchern die auf den Kalten Markt nach Ellwangen gekommen sind, um uns und unseren Messestand für erneuerbare Energien zu besuchen!

Ellwangen Kalter Markt 2015Das hoch über unserem Messestand montierte und sich fleißig drehende Ostalb-Windkrafträdle war für alle Interessenten ein deutlicher Wegweiser zu unserem Stand.
Die Eignung dieser 1Kw Mikro-Windkraftanlage zur anteiligen Deckung des eigenen Strombedarfs in Verbindung mit der einfachen Montage und dem günstigen Anschaffungspreis war eines der Highlights.

 

MCZ Pelletofen - Pellet KaminofenFür wohlige Wärme an den kalten Markt Tagen sorgte der Kaminofen Hersteller MCZ durch die Präsentation seiner Pellet-Kaminöfen. Die Kombination beider Messestände steht für die enge Zusammenarbeit mit dem Hersteller MCZ, von der auch unsere Kunden profitieren.

 

 

StegWinSon EEQ-HäuschenDie Eigenheim-Besitzer unter unseren Besuchern interessierte vorallem das Baustein-Konzept von StegWinSon zur Verwirklichung der eigenen Energiewende in Etappen. So war der Wärmespeicher in Kombination mit den einzelnen Energieerzeugern wie z.B. den Solar-Kombimodulen ein Aha-Erlebnis. Aber auch die Möglichkeit der Stromerzeugung, die sich durch die Verkleidung von z.B. Balkonen mit Photovoltaik ergibt, überraschte positiv.

Um dieses Baustein-Konzept live zu erleben, wurden auch gleich Termine für die Besichtigung des StegWinSon EEQ-Häuschen vereinbart.

Wir weisen an dieser Stelle darauf hin, dass Besichtigungen auch für nicht Messebesucher nach Terminabsprache herzlich willkommen sind – fragen Sie uns einfach!

 

 

 

 

Solarthermie – Interesse steigt

Das Interesse von Endkunden an Solarthermie ist nach Zahlen der DAA Deutschen Auftragsagentur GmbH seit Jahresbeginn deutlich angestiegen, stärker sogar als an Photovoltaik. Die DAA betreibt Online-Portale die Kundenanfragen an Handwerker vermitteln. Aus der Anzahl der Anfragen wird dann der sogenannte SolarContact- Index erstellt, der das aktuelle Marktgeschehen abbildet.

Das Interesse an Solarthermie steigt, das Interesse an Photovoltaik sinkt.

Das Interesse an Solarthermie steigt, das Interesse an Photovoltaik sinkt. (Grafik: DAA)

Während sich das Interesse an beiden Gewerken im vergangenen Jahr nahezu identisch verlaufen war, deutet sich seit Januar 2014 ein Trend hin zur Wärme ab. So starteten beide Branchen mit einem Wert von 130 ins neue Jahr. Während der Index für die Photovoltaik im April auf 90 Punkte gefallen ist, steht das Interesse an der Solarthermie mit 109 Punkten deutlich besser da.

Ein Wert von über 100 bedeutet, dass es im jeweiligen Monat mehr Kundenanfragen gegeben hat, als im Durchschnitt der letzten 12 Monate, ein Wert unter 100 bedeutet ein niedrigeres Interesse.

Ohne den Index ein ganzes Jahr zur verfolgen sind konkrete Aussagen schwer, aber die Solarthermieanfragen decken sich bisher recht gut mit dem realen Markgeschehen. So stieg der Kollektorabsatz im ersten Quartal 2014 um 9 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Für die Photovoltaikbranche kooperieren die DAA und Sonne Wind & Wärme schon seit einiger Zeit und veröffentlichen den SolarContact-Index regelmäßig auf der Internetseite von sonnewindwaerme.de. Die Zahlen zur Solarthermie muss man als vorläufig betrachten, da noch keine Jahresauswertung vorgenommen wurde und die statistische Basis bei der Photovoltaik deutlich breiter ist. Für beide Gewerke wird vor allem das Interesse an Anlagen im Häuslichen Sektor abgebildet. Große Solarparks im Megawattbereich finden sich hier nicht wieder.

Quelle: Jan Gesthuizen, sonnewindwaerme.de/solarthermie/endkundeninteresse-solarthermie-steigt