Schlagwort-Archiv: EEG-Novelle

Heizen mit erneuerbaren Energien – Marktanreizprogramm 2015 BAFA Teil

Beim Heizen auf erneuerbare Energien umstellen und von attraktiver Förderung profitieren

Auf dem Strommarkt ist der Siegeszug der erneuerbaren Energien weit vorangekommen, auf dem Wärmemarkt bestehen noch erhebliche Potenziale.hybridkollektorDabei wird für das Heizen hierzulande zu viel Energie verbraucht: Mehr als zwei Drittel der Heizungsanlagen in Deutschland arbeiten ineffizient; rund zehn Millionen der Kessel sind älter als 15 Jahre.

Marktanreizprogramm (MAP)
Mit dem aktuell überarbeiteten und verbesserten Marktanreizprogramm (MAP), das zum 1. April 2015 in Kraft getreten ist, will das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) mehr Haus- und Wohnungseigentümer, aber auch Unternehmen und Kommunen motivieren, bei der Wärme auf die Kraft der Sonne, Biomasse und Erdwärme zu setzen.

Download > Richtlinien zur Förderung von Maßnahmen zur Nutzung erneuerbarer Energien im Wärmemarkt vom 11. März 2015

Weitere Infos zur Förderung mit dem Marktanreizprogramm lesen Sie hier bei BAFA

Förderung im Marktanreizprogramm 2015, BAFA-Teil, Investitionskostenzuschüsse

BAFA-foerderung_im_marktanreizprogramm_2015_bafaDie Förderung richtet sich nach den Richtlinien zur Förderung von Maßnahmen zur Nutzung erneuerbarer Energien im Wärmemarkt vom 11. März 2015, die zum 1. April 2015 in Kraft treten.

Hier finden Sie eine Übersicht über die Möglichkeiten einer BAFA Förderung beim Heizen mit:
– Solarthermie
– Biomasse wie Pellets
– Wärmepumpe

Download > Übersicht BAFA Förderung 2015 beim heizen mit erneuerbare Energien

BAFA Info-Flyer – Heizen mit erneuerbaren Energien

BAFA Info, heizen mit erneuerbaren Energien und die aktuellen Förderprogramme 2015

Erneuerbare Energien können den Wärmeenergiebedarf für Heizung und Wasser bis zu 100 Prozent decken. Ob Solarthermieanlage, Biomasseanlage oder effiziente Wärmepumpe – die Umstellung der Heizungsanlage in Wohngebäuden auf erneuerbare Energien wird mit dem Marktanreizprogramm (MAP) gefördert. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat die Möglichkeiten dazu im April 2015 noch einmal verbessert. In dem vorliegenden Flyer finden Sie Informationen zur Förderung.
Flyer – Download hier

EEG-Novelle: Gabriel macht Druck auf Erneuerbare

Kleinwind Windkraftanlage für EigenverbrauchNoch schneller als angekündigt will der Energie- und Wirtschaftsminister die Förderung von Photovoltaik, Windkraft und Biomasse anpassen. Dabei plant er radikale Einschnitte, die auf heftige Kritik aus der Erneuerbaren-Branche stoßen. Unter anderem will er die verpflichtende Selbstvermarktung einführen und die Umlagebelastung beim Eigenverbrauch.

Heftige Kritik an geplanter Besteuerung des Eigenverbrauchs

Solaranlage - Solarstrom PV-TrackerIBC Solar fordert, dass auch künftig der Eigenverbrauch von Solarstrom abgabefrei bleiben muss. Beim BSW-Solar sieht bei den Plänen für eine EEG-Reform die Energiewende und den weiteren Photovoltaik-Ausbau gefährdet. Mit einem Offenen Brief wendet sich der Verband nun sogar an die Bundeskanzlerin.

Erneuerbare legen beim Endenergieverbrauch zu

Monokristaline Dünnschichtmodule SolarzellenDer Anteil der erneuerbaren Energien am Endenergieverbrauch in der EU ist im Jahr 2012 von 13,1 Prozent auf 14,4 Prozent gestiegen. Das meldet Eurobserver, eine Plattform, die Fortschritte beim Erreichen der Klimaziele und dem Umstieg auf Erneuerbare Energien in der EU erhebt. Auch Zahlen zu einzelnen Marktsegmenten liegen für 2012 für die gesamte EU vor. Innerhalb der EU gibt es enorme Unterschiede bei der Verwendung Erneuerbarer Energien. In Schweden entfällt schon mehr als die Hälfte der benötigten Energie auf Erneuerbare, Deutschland liegt mit einem Anteil von 12,4 Prozent im hinteren Mittelfeld. Am unteren Ende der Skala rangieren Kleinstaaten wie Malta und Luxemburg, aber auch die Niederlande und Großbritannien

Weiterlesen auf: http://www.enbausa.de/heizung-warmwasser/aktuelles/artikel/erneuerbare-legen-beim-endenergieverbrauch-zu-3715.html?utm_source=NL_14012014&utm_medium=Newsletter&utm_campaign=NL_14012014